Mittwoch, 6. Januar 2016

Aufgabenerfüllung # 2 und was die Post damit zu tun hat

Dienstag Morgen: autsch.... böse Kopfschmerzen und fieser Schnupfen....oh neeeeeeeeeeeee !
Ich wollte doch im Rheinland Freunde besuchen! :-((((( Großes großes Dislike! Aber SO brauchte ich leider nirgends hinfahren- mega schade. Mädels das wird nachgeholt! Versprochen!
Also erstmal nen Tee gekocht und wieder zurück ins Bett.
Es klingelt..... na guuuuut, dann steh ich eben nochmal auf...


1. Die Post- bzw. besser gesagt der Mann von DHL- kommt mit 4 Päckchen (nur eins davon für uns) auf einer Sackkarre angefahren und fragt, ob er die Pakete alle bei uns abgeben könne. Klar- Nachbarschaftsdienste sind doch Ehrensache! Und als er sich schon zum Gehen umdrehen wollte kam meine erste Chance für die Erfüllung meiner aktuellen Aufgabe:
"Darf ich Sie umarmen?"
... Pause...
... misstrauischer, naja sagen wir skeptischer Blick (bißchen verständlich, wenn eine Frau im geringelten Schlafanzug mit weit ausgebreiteten Armen vor einem steht und was von Umarmungen quatscht, oder? ;-) ) ...
...und dann ein Lächeln als er die Umarmung erwiderte!
"Schönen Tag wünsch ich!"
Ach, das war schön!!! Somit hatte ich ihm nicht nur ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert, sondern auch das Eis gebrochen für meinen Tagesplan. Super!
Also....Wo war ich stehen geblieben? Ach ja, krank und Bett...

2.Und schon klingelte es erneut..... sollte wohl nix werden mit der entspannten Auskurierung , wa?
Diesmal DPD... "Ich hab ein Päckchen für Sie" sagte er, drückte mir das Päckchen in die Hand und zack war er wieder weg.
Äh hallo? Ich hätte noch ne Umarmung für Sie in petto gehabt! Mist!

3.Aber aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei:
Während des Mittagessens ( es gab superleckere Spaghetti Carbonara aus dem Thermomix!) klingelte es ein drittes Mal:
"Hallo , GLS hier , in welchem Stockwerk finde ich Sie?" Man man man, ich war ja gefragt ;-) Und diesmal war ich vorbereitet:
Nachdem ich das Empfangsbrieflein unterschrieben hatte, war der Paketlieferant eigentlich schon wieder auf dem Sprung, aber ich war schneller:
"Warten Sie, heute gibt's für jeden eine Umarmung!"...
..."Oh schön!"...
...und dann haben wir uns mit einem Strahlen umarmt.

4.Nachdem ja leider mein Kurztrip zwecks Erkältungsübergriff ins Wasser gefallen war, sollte ich wenigstens ein paar Dinge von meiner To-Do-Liste abarbeiten (neues Jahr, neue Motivation!)- das ging ja auch mit Brummschädel!
Diesbezüglich bin ich zum Doc im ersten Stock unseres Hauses gewackelt um mir mal nen Vorsorge-Checkup-Termin geben zu lassen. Das nette Mädel am Empfang wusste zwar dass ich im gleichen Haus wohne, aber das hat mir bei der Vergabe eines Termins leider auch nicht weitergeholfen: "Termin für Neukunden ab April...!" Tja, bin halt eben leider kein Privatpatient! Soviel zum Thema Zweiklassengesellschaft. (Ich hatte mich über das Thema ja hier schon einmal ausgelassen...).
Egal, das tut jetzt hier aber nichts zur Sache und die Sprechstundenhilfe konnte da ja auch nichts dafür.
Sie füllte mir noch einen kleinen Erinnerungszettel mit dem Termin aus (12.April!) und dann war unser Gespräch eigentlich beendet. Aber eben nur eigentlich. Denn jetzt war mein Moment gekommen:
"Ich möchte gern DAS noch machen"! ... mit diesen Worten ging ich um ihr Empfangspult herum und breitet die Arme aus...
..."Ach ja, Ihnen auch ein frohes neues Jahr!"...
...Irritation meinerseits...
..."Ne, die Umarmung gibt's einfach so, aber ich wünsche Ihnen ebenfalls ein glückliches Jahr!"...
...sie: knallrote Gesichtsfarbe....
SÜSS!

5.Als nächstes stand auf meiner Liste ein kurzer Besuch im Theater. Wie immer wurde ich von unserem Pförtner herzlich begrüßt und als ich die Tür zu seinem Räumchen öffnete um ihn zu umarmen, stand er gleich auf und wünschte mir auch ein "Frohes Neues". Witzig! Naja, so abwegig ist das in der ersten Woche im neuen Jahr am Arbeitsplatz natürlich auch nicht... Und die gleiche Situation sollte sich ein paar Minuten später genau so mit einem unserer Bühnentechniker wiederholen. :-) Aber Umarmung ist Umarmung! So!

6.Auf dem Weg zum nächsten Punkt auf meiner Liste bin ich einem lieben Schauspielkollegen über den Weg gelaufen (das ist in der Nähe des Theaters jetzt auch nicht soooo unwahrscheinlich!) - zack umarmt! Aber das machen wir immer so! Na umso besser! Wir standen ein wenig zusammen, haben uns über aktuelle Projekte upgedated und uns mit einer weiteren Umarmung auch wieder verabschiedet. Mag ich!

7.So, jetzt aber zum nächsten Ort: der Theaterkasse. Dort wollte ich bei unserer herzlichen Kassendame eigentlich nur zwei Tickets abholen... aber jede Begegnung zählt, also kamen auch hier meine "Magic Words" wieder zum Einsatz:
"Heute kriegt jeder ne Umarmung!"...
...da bedarf es am Theater keinerlei Erklärungen-da wird einfach direkt mitgeknuddelt...
...und aus dem Hintergrund kam nur ein "Ich will auch ne Umarmung!"...
... aber immer gerne!

8.Mit einem Grinsen ging  ich daraufhin zu meinem Auto um ein paar Ämtergänge zu erledigen. Der erste Kontakt war mit der Empfangsdame: auf mein Angebot einer Umarmung reagierte sie leider äußerst pikiert und auch auf Nachfrage meinte sie nur
"Nein, das ist mir nicht so recht." Schade... (Sie sollte die Einzige bleiben, die eine Umarmung verwehrte...)
Am nächsten Schalter sah das aber schon anders aus- die dortige Angestellte erwiderte meine Umarmung zwar etwas unbeholfen, aber doch mit Überzeugung. Geht doch! Und die dritte im Bunde fragte überrascht: "Ach, zum neuen Jahr?" Daraufhin antwortete ich ihr "Nein, einfach weil HEUTE ist"! und erntete ein freundliches Lachen.
Als letztes traf ich einen Sicherheitsmann wieder, der mir freundlicherweise beim Ankommen den Weg gezeigt hatte. Ich bedankte mich nochmal und...
"Dafür gib's ne Umarmung!"
..."Echt? Cool!"
Ach ja!

9. Und dann musste ich zur Post! Ja, das war offensichtlich das Thema des Tages.
Neue Briefmarken (70 Cent für nen Brief??????????) , Geld einzahlen, Handynummer ändern, Briefe aufgeben...was man eben so macht.
"Und jetzt würd ich Sie gern noch umarmen!"...
..."hehehe"...
...und dann lehnten wir uns beide über den Verkaufstresen und umarmten uns etwas ungelenk unter der Beobachtung der ganzen Warteschlange!
Herrlich!

10. Next Stop: Zeitschriftenladen. Gute Vorsätze...blabla...Diät...blabla. Nein, dieses Jahr steht das ausnahmsweise nicht auf meiner Wunschliste ,sondern ich finde die Brigitte Rezepte einfach wirklich lecker! Und ab der nächsten Ausgabe kommt die FLOW direkt zu mir nach Hause- (danke MAMA!), deshalb musste ich mir schnell noch das aktuelle Heft holen.

mal sehen welche ich mir zuerst zur Brust nehme :-)

Mittlerweile wurde ich schon kreativ was meine Wortwahl anging:
"Heute ist Umarmetag!"...
..."Heute ist Umarmetag? Na dann los!"...
Punkt!

11.Als letztes stand noch der Lebensmitteleinkauf an. Also rein zum Laden meines Vertrauens, alles zusammengesucht und bezahlt und mit offenen Armen zur Kassiererin gegangen:
"Darf ich Sie umarmen?"...
..."Och dat is aber lieb! Aber isch han misch zuerst gefragt wat Sie von mir wollen!"...
Geklärt!

12. Dann war ich endlich wieder zuhause- erschöpft aber glücklich. Und wie sollte es anders sein? Es klingelte:
"Haben Sie ein Paket für mich angenommen?" fragte eine Nachbarin.
Leider hatte der Postmensch die Karte aber wohl offensichtlich in den falschen Briefkasten geworfen...tja...
aber "Heute gibt's Umarmungen gratis!"...
..."Ach das ist ja schön!"
Dem hab ich nichts hinzuzufügen!

Fazit: es muss mehr umarmt werden! Ich freu mich auf ein kuscheliges Jahr!
Willst DU auch eine Umarmung von mir? Dann schreib es in die Kommentare!

Stay crazy!
Deine Yvonne

Kommentare:

  1. ..Umarmung, bitte...und Stretching auf dem Boden!!! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jaaaaaaaaaaaaaaa, beides hoffentlich ganz bald! <3

      Löschen